" Premium Boutique CrossFit Box München "

Was ist Fischöl und wozu brauche ich Omega 3 und 6 Fettsäuren?

Warum Fischöl schlau macht, wir damit Fett abbauen, es entzündungshemmend ist, wir Corona Symptome eindämmen können, Mütter die stillen es brauchen, Muskeln besser wachsen und es ein natürliches Antidepressivum ist.Verhältnis von Omega-3 zu Omega-6Für Menschen in westlichen Ländern ist heutzutage schwierig, Omega-3-Fette aus Nahrungsquellen zu beziehen. Nachdem auf unserem Speiseplan vorwiegend verarbeitete Lebensmittel stehen und weniger Pflanzen bzw. kaum Wild als bei unseren Vorfahren.
Schnecken und Insekten die ebenfalls reich an Omega-3-Fettsäuren sind, sind fast vollständig von unserem Speiseplan verschwunden bzw. haben in unseren Breitengraden nie Einzug gehalten.Wir beziehen unseren Fettbedarf zwischenzeitlich fast ausschließlich aus Omega-6-Pflanzenölen und damit ein Fettaufnahmeverhältnis von etwa1: 20 Omega-3 zu Omega-6-FettsäurenMan kann davon ausgehen dass, das Verhältnis von 1:1 bis 1:5 als ausgewogen betrachtet werden kann.

Da Omega-3-Fettsäuren und Omega-6-Fettsäuren miteinander um den Platz in den Zellmembranen und die Aufmerksamkeit der Enzyme konkurrieren, ist das Verhältnis wichtiger als die absolute Menge, die von beiden Fetten verbraucht wird.Fischöl hat einen hohen Anteil von zwei spezifischen Gruppen von Omega-3-Fettsäuren, diese sind als Docosahexaensäure (DHA) und Eicosapentaensäure (EPA) bekannt. DHA und EPA und Alpha-Linolensäure (ALA), sind u.a. in Lein/Flachs und Walnüssen enthalten.

EPA und DHA werden oft als Bestandteile von Fischöl aufgeführt. EPA und DHA stammen aber tatsächlich aus Algen, die die Basis der Nahrungskette für Fische bilden. Fische ernähren sich von diesen Algen und konzentrieren so große Mengen der nützlichen Fette in ihrem Körper.Wir brauchen ein ausgewogenes Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6 Fettsäuren.

Warum ist Fischöl so wichtig?
Allgemeine Gesundheit

Omega-3-Fettsäuren sind sehr wichtig für die Gesundheit, einschließlich:

  • Herz-Kreislauf-Funktion
  • Funktion des Nervensystems und Entwicklung des Gehirns
  • Immunsystem

Untersuchungen haben gezeigt, dass ein niedriger DHA-Verbrauch (und Blutspiegel) mit Gedächtnisverlust, Konzentrationsschwierigkeiten, Alzheimer-Krankheit und anderen Stimmungsproblemen einher geht.

Zellmembranen

Essentielle Fette spielen eine wichtige Rolle bei der Förderung der Zellgesundheit.Zellen im menschlichen Körper haben ein Fett Membran.Dieses Membran ist semipermeabel: Es reguliert, was in die Zelle gelangt und was aus ihr herausgeht. Die Fließfähigkeit der Zellmembranen hängt von der Fettsäurezusammensetzung der Nahrung ab.

  • Wenn die Fettmembranen, die die Gehirnzellen umgeben, relativ flüssig sind, wie dies bei vielen Omega-3-Fettsäuren der Fall ist, kann z. B Serotonin leichter übertragen werden.
  • Wenn Menschen hingegen zu viele gesättigte Fette (die bei Raumtemperatur fest sind) ohne genügend Omega-3-Fettsäuren essen, werden diese Membranen steifer und es kann kein Material durchkommen.

Zellen benötigen diese “guten” Fette auch zur Reparatur und Regeneration.Mit ausreichenden Omega-3-Fettsäuren werden Muskelzellen empfindlicher gegenüber Insulin, während Fettzellen abnehmen.Dies kann dann dazu führen, dass der Körper mehr Nährstoffe in das Muskelgewebe umleiten kann.

Stoffwechselgesundheit

Schließlich können DHA und EPA den Stoffwechsel steigern, indem sie den Gehalt an Enzymen erhöhen, die die Fähigkeit zur Kalorienverbrennung steigern.

Was du wissen solltest

Wir können keine Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren in unserem Körper herstellen, deshalb müssen wir diese aus unserer Ernährung aufnehmen.Wenn es um die Fettaufnahme geht, sind wir und unsere Zellen wirklich das, was wir essen.Das Ergebnis verschiedener Forschungen hat in den letzten Jahren fettarme Diäten mit Aggression, Depression und Selbstmordgedanken in direkten Zusammenhang gebracht.Im Laufe der Zeit nehmen die Zellen in unserem Gehirn das von uns konsumierte Nahrungsfett auf. DHA ist das aktive Fett im Gehirn und besonders wichtig in Entwicklungsstadien.

Erschöpfung der Fischölressourcen

Nur etwa 30 % des weltweiten Fischfangs entfallen auf Fischmehl / -öl auf Fische und andere Tiere aus Aufzucht. Viele Meeresfrüchte wie Menhaden, Sardellen, Hering und Makrele werden hauptsächlich zu diesem Zweck gefangen. Der Wettbewerb um Fischmehl / -öl wird den Preis für Fisch mittelfristig in die Höhe treiben, wodurch diese Nahrungsquelle für viele der Ärmsten der Welt unerreichbar wird.

Zusammenfassung und Empfehlung:

Empfohlen werden 3-9 Gramm Fischöl täglich (etwa 1-3 Gramm EPA + DHA)
Möglichst von einem Unternehmen an, das ein vertrauenswürdiges Siegel für nachhaltigen und ökologischen Fischfang erworben hat.Das Öl sollte möglichst auf Basis kleiner Fische (z. B. Hering, Makrele) hergestellt worden sein..Kleine Fische sind in der Nahrungskette niedriger angesiedelt und reichern weniger Umweltgifte an. Oder wähle alternativ Krillöl oder Algenöl. Lebertran sollte nicht auf die Einkaufsliste.
Grundsätzlich gilt:
Vermeide Transfette; diese können die Aufnahme von EPA & DHA im Körper empfindlich stören.Reduziere Mais, Baumwollsamen und Sonnenblumenöl (Omega-6-reiche Pflanzenöle), da diese das Fettsäureverhältnis negativ beeinflusst, weg von 1:20 hin zu 1:1 bis 1:5. (siehe oben Verhältnis Omega 6 zu Omega 3)Die Menge an DHA in der Ernährung einer Frau bestimmt die Menge an DHA in ihrer Muttermilch.Ganz wichtig und auch einer der Gründe für frische Lebensmittel. Omega-3-Fette werden aufgrund ihrer Neigung zur Oxidation normalerweise nicht in verarbeiteten Lebensmitteln verwendet.Durch die blutverdünnende Wirkung könnte es eine der Lösungen für Corona Patienten sein.
Es verdichtet sich mehr und mehr, dass es hierbei zu einem Blutstau in den Organen kommt, die schon leicht angeschlagen bzw. schlechter durchblutet waren/sind.Forscher des NIH (National Institutes of Health) haben gesagt, dass die Milliarden, die wir für entzündungshemmende Medikamente wie Aspirin, Ibuprofen und Paracetamol ausgeben, eine Art von Reparaturzahlungen an der die Pharmaindustrie viel Geld verdient, um die Auswirkungen von zu viel Omega-6-Fett (man erinnert sich, verarbeitete Lebensmittel) in der Ernährung rückgängig zu machen.

FACT: Wer eine geringere Omega 3 Aufnahme hat, tendiert dazu mehr Hunger zu haben.Fischöl scheint da eine gesunde Alternative ohne Beipackzettel zu sein aber keine Regel ohne Ausnahme “Fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker wenn blutverdünnende Medikamente eingenommen werden”. (durch die blutverdünnenden Wirkung von Fischöl)Iss, bewege dich und lebe… besser.In Kürze startet unser Mindset und Ernährungscoaching.
So macht Essen noch mehr Spass.Einfach eine PM an mich und ich nehme dich in die Reservierungsliste auf.

Nur beschränkte Plätze.Der nette Raul